Von der Thiemann-Stiftung geförderte Studie von Dr. Stefanie T. Jost vorgestellt

“Ich freue mich sehr, dass unsere durch die Thiemann-Stiftung geförderte Studie “Gender gap in deep brain stimulation for Parkinson’s disease” bei npj Parkinsons Disease veröffentlicht wurde (DOI: 10.1038/s41531-022-00305-y). In dieser Studie zeigen wir, dass Frauen mit Morbus Parkinson – auch unter Berücksichtigung unterschiedlicher Prävalenzen – einen schlechteren Zugang zur Behandlung mit der Tiefen Hirnstimulation (THS) haben als Männer. Wir beobachteten auch, dass die THS bei Frauen und Männern gleich gut wirksam ist, was nahelegt, dass die relative Unterversorgung von Frauen mit THS nicht aus medizinischen Gründen resultiert. Unsere Ergebnisse zeigen, dass ZuweiserInnen, Patientinnen und ÄrztInnen der Kliniken an dieser Gender Gap beteiligt sind. Die genauen Entstehungsgründe wollen wir nun in Folgeprojekten erforschen.”

Dr. Stefanie T. Jost M.Sc. Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin